Wilder Wald

©Volker Debus

Küchenpionier Heiko Antoniewicz und Fleischpapst Ludwig Maurer haben sich erneut für ein weiteres großartiges Buchprojekt zusammengetan. In „Wilder Wald“ interpretieren die beiden kreativen Köpfe, was ihnen Wald, Wiese, Bach und See zu bieten haben. Denn für sie spielt die Natur von jeher eine große Rolle. Sie legen größten Wert auf den respektvollen Umgang mit den Ressourcen, egal ob pflanzlicher oder tierischer Natur.

©Volker Debus

Dabei entstehen ganz besondere Gerichte, die man so noch nicht gesehen hat, wie z. B. Rohe Karpfentranche auf Moos mit Wacholder parfümiert oder Hase im Rapsblütenmantel mit wildem Blumenkohl und Meerrettich.

 

Neben exzellenten Gerichten erfährt der Leser viel zu Prozessen und Kochtechniken sowie zu Wild und Wald. Stimmungsvolle Bilder von Volker Debus machen Lust, das Buch zu betrachten und darin zu schwelgen.

 

Der wilde Wald ist eine Schatzkammer. Mit seinen Bächen  und Teichen, den angrenzenden Fluren und dem, was sich in der Erde, auf dem Boden und in de Luft befindet. Es ist kaum zu glauben, was die beiden kreativen Köche aus den Naturprodukten zaubern. Neben innovativen Gerichten mit Fisch und Fleisch gibt es genauso spannende vegetarische Kompositionen wie „Purple-Haze-Karotten mit Walnusscreme und Pumpernickel Salat“. Entstanden sind  auch „Salzige Zitrone mit Holunderblütenvinaigrette und Korallenpilz. Ebenso wie „Weißer Spargel und Ravioli mit Lindenblütenblättern und Kastaniennblüten. “

Vier Elemente gliedern dieses Buch. Es sind die vier Lebenselemente Wasser, Erde, Feuer und Luft. Gemeinsam steuern sie die Zubereitung der leckeren Gerichte. Darüber hinaus gehören sie zur Philosophie der Nachhaltigkeit und sensiblen Umgang mit unseren wertvollen Naturresourcen. Den beiden Autoren ist dies einer der wichtigsten Aspekte.

Betrachtet man die Stichpunkte des Werkes finden sich Elemente, Metamorphose und Respekt. Die Naturschätze bieten den beiden Köchen Inspiration und Kraft zur Schöpfung.

 

©Volker Debus

Heiko Antoniewicz setzt sich bewusst von der Allgemeinheit ab.

Mit den Füßen auf dem Boden der Spitzengastronomie geerdet, mit dem beflügelten Geist eines Visionärs und von ganzem Herzen leidenschaftlicher Koch, nimmt er sich die Freiheit, Kochkunst auf seine eigene Art zu interpretieren. Als Geschäftsführer und kreativer Kopf der Antoniewicz GmbH ist er seit 2008 ein national und international gefragter Berater wenn es um innovative kulinarische Konzepte oder Produkte geht. Auch als Dozent hat er sich in Europa und Asien einen Namen gemacht. Seine Workshops und Vorträge zeichnen sich durch einen hohen Wissenstransfer aus, durch seine Begeisterung steckt er die Teilnehmer an und infiziert sie mit seiner Kochleidenschaft. Seine bislang 10 erschienenen Bücher werden in der Branche als Grundlagenwerke wahrgenommen.

Ludwig Maurer entstammt einer traditionsreichen bayerischen Gastronomen Familie.
Nach seiner Ausbildung zum Koch und zum Hotelfachmann machte er seine Meisterprüfung im Jahr 2004 an der Eckert Akademie in Regenstauf. Nach einigen Stationen in der gehobenen Gastronomie kommt er 2003 zu seinem kulinarischem Ziehvater Stefan Marquard, für den er viele Veranstaltungen im internationalen Catering durchführte bevor er sich mit einer Bio Rinderzucht und später mit seinem eigenem Catering Unternehmen MEATing Point selbstständig machte. Im Jahr 2016 eröffnete er sein eigenes temporäres Restaurant STOI mit Kochschule und Wagyumanufaktur. Ludwig Maurer verfasste bereits drei Bücher, die sich mit der ganzheitlichen Verarbeitung des Lebensmittels Fleisch beschäftigen und wurde dafür mehrfach ausgezeichnet. Er arbeitet als Autor und Food Stylist für führende Magazine in der Kulinarik Szene.

 

©Volker Debus

Volker Debus  stammt ursprünglich aus Hessen.

Heute lebt der erfolgreiche Fotograf in München. Mit stimmungsvollen und fantastischen Bildern hat er das Buch „Wilder Wald“ zu einem echten „Hingucker“ gemacht.

 

 

 

 

 

 

Lesepprobe „Wilder Wald“…

Kartoffel ABC

Das Kartoffel ABC Wissenswertes rund um die Kult-Knolle Als spanische Seefahrer im 16. Jahrhundert die Kartoffelpflanze aus Südamerika nach Europa brachten, erfreuten sich wohlhabende Fürsten in erster Linie an ihren schönen weißen, rosa oder lila Blüten und kultivierten sie als Zierpflanze. Dass man ihre unterirdisch wachsenden Knollen essen kann, war seinerzeit weitestgehend unbekannt. Erst im […]

0 Kommentare

WEINE AUS RHEINHESSEN FÜR DIE FESTTAGE

Zwölf Weinempfehlungen, die perfekt zu den beliebtesten deutschen Weihnachtsgerichten passen Gänsebraten, Karpfen, Fondue, Raclette oder Würstchen mit Kartoffelsalat – zu Weihnachten haben viele Familien ihre ganz eigene Genusstradition. Und was passt besser zu einem besonderen Essen als ein besonderer Wein? Die Weine aus Deutschlands größtem Weinbaugebiet Rheinhessen stehen für kompromisslose Qualität aus besten Lagen und […]

Ein Kommentar

Marktwirtschaft und Kunst

Kunst in der Marktwirtschaft Besigheim Geniesserinnen ist ja schon bekannt das der Gastronom Frank Land aus Besigheim nicht nur bekannt ist für seine kreative, leckere Kulinarik in der Marktwirtschaft. Er begeistert sich ebenso für Kunst, egal ob in Form von Bildern oder Musik. Jährlich finden in der Marktwirtschaft Besigheim die Jazztage statt. Aktuell geht es […]

0 Kommentare

Der Ratskeller in Stuttgart öffnet wieder

„Think global – live local“ Er gehört zu Stuttgart wie der Wasn, das Weindorf und die Wilhelma. Der Ratskeller ist da, wo man von mitten im Herzen von Stuttgart spricht Mit seinen rund 400 Sitzplätzen und zwei Marktterrassen wird der Ratskeller im Sommer 2021 wieder eröffnet. Seit 2016 ruht die Gastronomiebetreibung des traditionellen Ratskellers im […]

0 Kommentare

Isch àbe gar kein Auto

„Isch ‘abe gar kein Auto“ – trotzdem nach Rom mit Angelo und NESCAFÉ Kein Auto wie Angelo? Kein Problem. NESCAFÉs ikonische Werbefigur lädt mit der Kaffeemarke auf eine Reise nach Rom ein. Ab sofort können Geniesserinnen an einem Gewinnspiel teilnehmen. Los geht es nach Italiens Hauptstadt für fünf glückliche Gewinnerinnen und ihre Reisebegleiter im Frühjahr […]

0 Kommentare

Relais & Châteaux – Innovative Food-Konzepte

Innovative Food-Konzepte der Relais & Châteaux Mitglieder in Österreich: Speisen im Glas, Große Pannonische Küche und Mar y Muntanya

0 Kommentare

Asia BBQ – Lecker und exotisch

Asia BBQ und Vieatnam vegetarisch entführen in die spannende Küche Asiens

0 Kommentare

ELA Quality Resort Belek präsentiert türkische Genussmomente für zuhause

Türkisches Drei-Gänge-Menü für zuhause Ein bisschen dauert es noch bis Gäste wieder das mehrfach ausgezeichnete ELA Quality Resort Belek besuchen können. Das Luxusresort an der türkischen Riviera nutzt die aktuelle Wintersaison, um Renovierungen durchzuführen – im Rahmen dessen eröffnen im Frühling 2021 unter anderem neue Restaurants bzw. Bars. Damit man bereits jetzt wieder in den […]

0 Kommentare

Wein-App Vivino

Vivino, die erfolgreichste Wein-App und der größte Wein-Marktplatz der Welt, erhält 155 Millionen US-Dollar in Serie D-Finanzierung

0 Kommentare

Cacao y Nada – darf nicht Scholade heißen

Mit der Cacao y Nada präsentiert die Alfred Ritter GmbH & Co. KG ein Produkt, das wie Schokolade schmeckt, zu 100 % aus der Kakaofrucht gemacht wird und dennoch nicht Schokolade genannt werden darf.

0 Kommentare

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert